Suche

Deine Suche nach "fat wreck" ergab 214 Treffer. Klicke auf "Buy" oder den Preis, um einen Artikel zu kaufen.

 
 
Seite 2 von 3
 
  <<
Seite 1 | 2 | 3 |     >>
 

Music Katalog > punk
 
War Psalms (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2014
Zweites Album der Jungs um Ex-Leftöver Crack Mann Ezra!
 
Mutiny At Muscle Beach, Fat Wreck, 2015
„Mutiny At Muscle Beach“ ist bereits das dritte Album der Band, aber das Erste bei Fat Wreck und dadurch auch bei uns in Europa erstmals erhältlich. Die Scheibe explodiert regelrecht aus den Boxen und mehr...
 
Who Killed Mike Hunchback?, Fat Wreck, 2016
Den Surfpunk-Sound zwischen Dead Kennedys, Adrenalin OD, Circle Jerks und Zero Boys kennen und lieben wir alle. Das hier sind die ersten Aufnahmen, 6 Demos. Zweiter Teil der "Original Demos" Serie. mehr...
 
All The Best Songs (2016) (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2016
Neuauflage der Best of von 2007, allerdings angereichert um Songs der "The Feel Good Record of the Year" von 2008, dem finalen Album der Band. Brandneues Artwork, viele Fotocollagen, hier bekommt man mehr...
 
Don't miss this train (Fat Wreck Action), Fat Wreck, -1
 
Hard rock bottom (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2002
13 neue Songs auf dem mittlerweile x-ten Album - wie immer packend schneller, hymnischer Melodycore, wie er in der Perfektion anscheinend nur an Amerika's Westküste oder im kühlen Schweden gedeiht. mehr...
 
Incognito (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2007
Ursprünglich 1991 auf New Red Archives erschienen
 
Leche con carne, Fat Wreck, -1
Unglaubliches zweites Album! Besser geht`s bald echt nicht mehr, Wahnsinnsmelodien treffen auf die fetteste Produktion und machen diesen Silberling zu einem der Meilensteine des melodischen Punk Rock mehr...
 
Live in a dive (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2001
Ziemlich klassisches Live Album von No Use For A Name - geboten wird ein 20 Song Querschnitt aus dem Schaffen der Kalifornier (das Bob Marley Cover "Redemption song", "Chasing rainbows", "Feeding the mehr...
 
Making friends (Fat Wreck Action), Fat Wreck, -1
Schneller, melodischer und punkiger als je zuvor! Wird jeden Skeptiker eines besseren belehren. Meine Anlage hat "Making Friends" auf jeden Fall für Monate nicht mehr verlassen!
 
More betterness! (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 1999
Zwar wird auf dem z. Zt. aktuellen Album das Tempo ein klein wenig gedrosselt, das musikalische Spektrum etwas erweitert und mehr Wert auf gutes Songwriting gelegt, aber alles in allem dröhnt auch auf mehr...
 
The daily grind (Fat Wreck Action), Fat Wreck, -1
Ihr erstes Releases auf Fat war damals schon so gut, daß es alles bisher da gewesene gnadenlos in den Schatten stellte. Kein Vergleich mehr zu ihren zugegeben recht mittelmäßigen NRA lps, nein, mehr...
 
The feel good record of the year (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2008
Nach über 20 Jahren auf dem Buckel zeigen No Use For A Name dem Melody-Core Nachwuchs mit ihrem neuen Album mal wieder eindrucksvoll, wo der Hammer hängt. Hier werden sich 14 Tracks aus dem Ärmel mehr...
 
45 or 46 songs that weren't good enough, Fat Wreck, 2002
Mammut Compilation diverser Outtakes, B-Seiten, Raritäten und sonstiger Obskuritäten aus dem Hause NoFX. Darunter auch ein paar unveröffentlichte Versionen bekannter Songs usw. Die zweite cd enthält mehr...
 
Backstage Passport, Fat Wreck, 2014
Auf dem US-Kanal FuseTV lief 2008 die Serie „Backstage Passport“, die die illustren Abenteuer der beliebten kalifornischen Punkrock-Band um Sänger und Bassist Fat Mike auf ihrer Welttournee 2008 mehr...
 
Backstage Passport 2 (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2015
Wenn ihr mal sehen wollt, wie Mexico City NOFX auf „ihre“ Art begrüßt, und innerhalb von 10 Minuten die Band abbrechen und die mexikanische Polizei eingreifen muss, um „Frieden“ zu stiften ... dann mehr...
 
Coaster / Frisbee, Fat Wreck, 2009
Die cd heisst "Coaster", die lp "Frisbee". 12 Songs. 12 neue Songs der Meister des Melodycore. Eigentlich braucht man über die Ausnahmestellung dieser Band nichts zu verlieren, das weiß eh jeder, nun mehr...
 
Cokie the clown (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2009
NOFX in Topform wie eigentlich immer: Auf der CD Version befinden sich die Songs von "Cokie the Clown" und "My Orphan Year"!
 
First Ditch Effort, Fat Wreck, 2016
Die neue Platte! Die Band kennt und liebt jeder, hier kommen die Rüpelpunker aber sehr abwechslungsreich und fokussiert daher, sehr viele Nuancen machen das Hören der Platte zu einem echt mehr...
 
I heard they suck live (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 1995
Die einzige offizielle Live Platte der Band in astreinem Sound und mit jeder Menge Hits.
 
s/t, Fat Wreck, 2011
NOFX covern early 80's Hardcore Klassiker!!! Das Tracklisting bleibt jedoch ein Geheimnis! Wir verraten mal, das bei den 9 Tracks auf dieser einseitig bespielten 10" Coverversionen von u.a. Agnostic mehr...
 
Self Entitled, Fat Wreck, 2012
Neue Nofx, was soll ich sagen: ich habe mich seit S&M Airlines nicht mehr für die Band interessiert und diese neue find ich klasse! Eingänging, aber abwechslungsreich, bissig, auch witzig, so wie mehr...
 
Stoke Extinguisher (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2013
Neuer Stuff von Fat Mike & Co! 2 Songs auf der Vinyl Single, 6 auf der MCD.
 
The decline, Fat Wreck, 1999
Back in print! Keine komplett neue cd von No FX, sondern eine konzeptionell angelegte 1 Song cd (18 Minuten), die in bestem No FX Sound wohl den Untergang der Menschheit thematisiert... Hört sich viel mehr...
 
The longest ep (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2010
Mit über 5 Millionen verkauften Alben zählen die US-Punk-Veteranen NOFX um Fat Wreck-Labelchef Fat Mike zu den erfolgreichsten Bands des Genres überhaupt. Durch permanente Tourneen und 11 Studio-Alben mehr...
 
The War On Errorism, Fat Wreck, 2003
Großartige, textlich sehr treffend, da böse, gehaltene neue Platte von No FX, die keine heilige (amerikanische) Kuh davon kommen lässt und zynisch vieles auf den Punkt bringt. Auch musikalisch mal mehr...
 
They've actually gotten worse live, Fat Wreck, 2007
Das zweite offizielle Live Album der Kalifornier, im Januar 2007 im Slim's in San Francisco an drei Abenden eingespielt. Ohne Rücksicht auf Verspieler, Albereien und sonstige angetrunkene Scherze gibt mehr...
 
Wolves in wolves clothing, Fat Wreck, 2006
Wer wie Fat Mike im Ox (sinngemäß) ganz unverblümt ins Mikro diktiert, dass die neue Platte genau so klingt wie alle anderen auch, dem gebührt erst mal ein Haufen Respekt! NoFX haben "das Spiel" noch mehr...
 
Home Street Home/Seeping Beauty, Fat Wreck, 2015
Limitierte 7-Inch mit 2 Songs aus dem Broadway Punkrock-Musical Projekt von Fat Mike. Seeping Beauty wird auf der LP enthalten sein, die B-Seite ist exklusiv. Es wird nicht nachgepresst! Mit Musikern mehr...
 
Home Street Home: Original Songs from the Shit Musical (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2014
Fat Mikes (NOFX) Punk Rock MUSICAL! Alles selbst geschrieben, mit NO FX eingespielt und folgenden Gastsängern: Frank Turner, Matt Skiba (Alkaline Trio), Karina Denike (Dance Hall Crashers), Lena Hall mehr...
 
Icons (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2010
Erstes Album der US-Punk-Formation nach ihrer Reunion. Feat. members von Kid Dynamite, Kill Your Idols. Coverartwork von Paul Romano (Mastodon). Für Fans von Lawrence Arms, Dag Nasty, Minor Threat!
 
Blood on My Hands, Fat Wreck, 2012
Ein Song vom kommenden Album, schön mit Banjo eingezupft. Auf der Flip gibts exklusive ein Bluegrass-Cover von Dillinger Four's "Folk Song"
 
Down side up, Fat Wreck, 2013
13 neue Tracks mit großartigen Melodien getragen von einem geradezu (Achtung! Cowboy Metapher!) gallopierenden Rhytmus. Hier geht stellenweise ganz schön verspielt zur Sache, wenn man sich mal die mehr...
 
Guts n'teeth, Fat Wreck, 2011
Recht untypische Scheibe für Fat Wreck. Old Man Markley spielen einen furiosen Mix aus Hillbilly, Bluegrass und Irish Folk. Super frisch und abwechslungsreich, zum Teil mit ordentlich Pfeffer im mehr...
 
Stupid today, Fat Wreck, 2014
Since landing at #1 on the Billboard Bluegrass Chart with the release of their second full-length, "Down Side Up," the guys and gals in Old Man Markley have been on the road and positively mehr...
 
To the nines (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2004
11 Hardcore-Punk Perlen, in Szene gesetzt von einer illustren Runde älterer Punkrockgrößen. Allenthalben bekannt sein dürften u.a. Russ Rankin (voc/Good Riddance) und Bill Stevenson mehr...
 
Green Star, Fat Wreck, 2016
Das Album „Green Star“ folgt weiterhin der Devise, auf den Punkt zu kommen, bevor der Hörer überhaupt weiß, wie ihm geschieht. Stürmische Hardcore-Riffs und Breaks der Schule Black Flag, Descendents mehr...
 
Letters To Memaw, Fat Wreck, 2015
Vorbote zum neuen Album! Der punchige, melodische Pop-Punk, der sich immer auch auf schnellen Hardcore stützt, hat mit ihrem Debut "Go To Prison" mächtig Wellen geschlagen: hier kommen zwei neue mehr...
 
Got your back, Fat Wreck, 2011
Melody-Core to the max! Pour Habit machen auf diesem Album genau das, was sie am besten können. Hochmelodischen Hochgeschwindigkeitspunkrock der guten alten Fat Wreck Schule.
 
How to clean, Fat Wreck, 2013
Von den Originalbändern remastered, plus 3 Songs, die auf dem Original fehlten, plus ein superrares 4-Song HTCE Demo. Alles in allem eine würdige 20th anniversary Edition, ein wertiges Update für mehr...
 
How to clean a couple of things, Fat Wreck, -1
Diese 7" stammt aus der Session zu ihrem Debüt "How to clean everything" und bietet deshalb auch NUR Hits zwischen Melancholie und ungebremster Power!
 
Less talk more rock (Fat Wreck Action), Fat Wreck, -1
Was soll ich sagen, der Titel ist Programm! Das zweite Album von Kanada`s Helden des Polit Punk lässt wie erwartet keine Fragen offen und überzeugt auf ganzer Linie. Wenn`s jemand raus hat, dann diese mehr...
 
Potemkin city limits, Fat Wreck, 2005
Auch mit ihrem vierten Longplayer haben sich Propagandhi wieder gut Zeit gelassen. Vier Jahre sind seit dem Vorgänger "Today's empires tomorrow's ashes" ins Land gezogen - so kann man auch der mehr...
 
Today's empires, tomorrow's ashes, Fat Wreck, 2001
Dieser Klassiker überzeugt mit zeitlosem, melodischem und schnellem Punk Rock, der sowohl musikalisch als auch wieder textlich seines gleichen sucht. Unerreicht, unkaputtbar.
 
10000 shots, Fat Wreck, 2005
Auch auf dem fünften Longplayer der Real McKenzies bleibt alles beim alten: Der Whiskey fließt in Strömen, der Dudelsack quäkt und brummt und Paul McKenzie singt ungehobelt von allerlei Ungemach. Die mehr...
 
Off the leash (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2008
The Real McKenzies sind im Herzen ein richtig rastloser Geist. Angetrieben von einem unstillbaren Drang nach dreckigen Punk Shows, schottischen Whiskey und solidem Chaos machen diese Punker in ihren mehr...
 
Rats in the burlap (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2015
Man sollte meinen, Paul McKenzie und seine Jungs wären nach ich-weiß-nicht-wie-viel Scotch und Gras und Punkrock durch, aber weit gefehlt. Die trinkfesten Kanadier mit schottischen Wurzeln haben es mehr...
 
Shine not burn (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2010
18 Jahre schon bieten die wilden Kerle von den Real McKenzies trunkenen Celtic-Folk-Punk der Extraklasse und spielen damit in einer Liga mit Flogging Molly oder Dropkick Murphys. Die Band ist quasi mehr...
 
Two Devils Will Talk, Fat Wreck, 2017
Neues Album der Celtic-Punx!
 
Westwinds, Fat Wreck, 2012
Die Suffköppe von den Real McKenzies sind ja immer ein Garant für whiskeygetränkte Partyhymnen zusammengesetzt aus Dudelsack, Stromgitarren und Mitsingchören. Im Vergleich zu den früheren Releasen mehr...
 
Join the ranks, Fat Wreck, 2011
Jetzt auch als normale 7" (keine Picture 7").
 
Revolutions per minute, Fat Wreck, 2003
Wie auch auf dem Vorgänger bieten Rise Against wieder feinsten old school Skatecore irgendwo zwischen Good Riddance und frühen SNFU. Das Tempo ist fast durchgehend schnell gehalten, die Produktion mehr...
 
RPM 10, Fat Wreck, 2013
DELUXE REISSUE: CD im Digipak + 10 Bonussongs und 20-seitigem Booklet mit ausführlichen Liner Notes
 
The unraveling, Fat Wreck, 2001
Ex-88 Fingers Louie - erste Hörproben erinnern total an den schnellen, Energie geladenen, aber melodischen old school Hardcore von Good Riddance oder auch SNFU. Rise Against klingen sehr angenehm mehr...
 
The unraveling / Reissue, Fat Wreck, 2005
Reissue mit neuem Sound und zwei Bonus Songs.
 
Dancing for decadence (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2006
Die Jungs aus Montreal haben schon drei klasse Alben auf dem Markt und gelten seit längerer Zeit als Geheimtip. Und mit dem 12 Songs umfassenden, neuen Material besinnen sich die Jungs auf ihre besten mehr...
 
s/t (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2013
Zehn Songs, folkig, in akustische Töne verpackt und mit einer Menge Americana Sound. Joey Cape (u.A. Lagwagon), Tony Sly (No Use For A Name), Jon Snodgrass (Drag The River) und Brian Wahlstrom mehr...
 
First world manifesto, Fat Wreck, 2011
Die Reunionsplatte mit dem ersten neuen Material seit 11 Jahren: instant Weasel Klassiker! 14 Songs.
 
Television city dream (Reissue), Fat Wreck, 2010
Deluxe Reissue mit neuem Coverartwork und 5 Bonussongs aus der selben Aufnahmesession.
 
This sinking ship (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2007
2. Album der Band aus Richmond, Virginia. Smoke Or Fire setzen auf "This sinking ship" verstärkt auf ihre melodisch rauhe Punkrock-Seite und reduzieren den Anteil der Strike Anywhere-mäßigen mehr...
 
5-4-3-2-1 - Perhaps?, Fat Wreck, 2012
Die englische Punkinstitution haut nach 10 (!!) Jahren endlich wieder ein neues Album raus. Die alten Herren haben nicht, aber auch wirklich gar nichts verlernt. Hymnischer und mittanztauglicher, mehr...
 
Demmamussabebonk (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 1996
Bei Snuff könnte ich immer wieder ins Schwärmen kommen! Klar klingen die Platten irgendwie alle gleich ... klar gehen die immer wieder nach dem gleichen Rezept vor ... klar hab' ich schon zig Platten mehr...
 
Numb nuts, Fat Wreck, 2000
Auch ihre bis dato vorletzte lp überzeugt wieder mit Songs nach dem alten Strickmuster: Snuff Fans schlagen eh blind zu, alle anderen sollten spätestens jetzt mal anfangen sich mit den Briten mehr...
 
Tweet tweet my lovely, Fat Wreck, 1998
Und wieder eine ihrer besten lps! Dichte, treibende und hochmelodische Hymnen mit dieser unvergleichlichen Orgel und tollen Bläsern. Dann wieder kurze, heftige Song Geweitter - aber vor allem: Hits!!
 
From the dumpster to the grave (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2011
Nach dem Ausflug zu Alternative Tentacles sind die Star Fucking Hipsters wieder zurück zu Fat Wreck. Die 12 neuen Songs sind wieder ein furioser Mix aus Hardcore, Punk, Ska, Hip Hop, Metal und Folk mehr...
 
Until we're dead (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2008
Die Star Fucking Hipsters sind die neue Band von Stza (Leftöver Crack/Chocking Victim). Auf "Until We're Dead" gibt es zwölf herrlich rotzige, straighte und gleichzeitig verspielte und
spannende mehr...
 
Agents of the underground (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2009
Over their tenure as the progenitors of the metal-infused punk sound, STRUNG OUT have yet to get complacent. Instead, like a championship fighter that gets stronger with every round, they continually mehr...
 
An american paradox (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2002
Im Hause Strung Out bleibt auch beim mittlerweile vierten Album alles beim Alten: Rasend schneller, hochmelodischer West Coast Melodycore im Stile von frühen Bad Religion, Pennywise, No Use For A Name mehr...
 
Another day in paradise (Reissue) (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 1994
Reissue! Das Album, mit dem alles begann! Strung Out kombinieren seit ihrem Debüt die Catchyness des Fat Wreck Melodic Punks mit der Power und Agressivität von HC (oder Metal, wenn man sich die mehr...
 
Blackhawks over Los Angeles (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2007
Nach "Exile in oblivion" stellt "Black hawks over Los Angeles" bereits die zweite Kollaboration der Band mit Produzent Matt Hyde dar. Und da der Gute sonst u.a. für Slayer an den Reglern sitz, kann mehr...
 
Exile in oblivion (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2004
Auf der Thanksliste finden sich an erster Stelle direkt Bands wie Poison The Well, Thrice, Death By Stereo oder auch Boy Sets Fire und Eighteen Visions - Einflüsse die sich schon immer in Form von mehr...
 
Prototypes and painkillers, Fat Wreck, 2009
Nach sechs Alben, zwei EPs und jeder Menge Sampler Beiträgen haben sich zahllose unveröffentlichter und rarer Songs angesammelt, die jetzt auf „Prototypes and Painkillers“ zu finden sind. Diese 25 mehr...
 
Suburban teenage wasteland (Reissue) (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 1996
Reissue mit Bonussongs! Das zweite Full Length. Absolut furios und an Ideen übersprudelnd! Dürfte schwer werden, noch schneller, melodischer und härter zu werden!
 
Top contenders (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2011
Best Of Collection mit drei bisher unveröffentlichten Songs.
 
Transmission.Alpha.Delta, Fat Wreck, 2015
Die US-Punk/Hardcore Veteranen mit brandneuem Album. Essentiell!
 
Twisted by Design, Fat Wreck, 1998
Reissue mit 2 Bonussongs! Gottverdammmich, ist das genial! So langsam hab` ich das Gefühl, daß NoFX von allen ihren Labelkollegen voll an die Wand gespielt werden! "Twisted by design" ist ein weiteres mehr...
 
Live in a dive (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2004
Der fünfte Teil der Fat Live Serie. Hier gibt es 26 Songs aus der gesamten Karriere der Briten - aufgenommen im April 2003 in gutem Sound. Für Fans.
 
Little Elephant Sessions, Fat Wreck, 2014
Last fall, while touring on the Fat Wreck Chords debut full-length album Neon Fiction, SUNDOWNER made a pit stop at Little Elephant Studio in Toledo, OH. Run by two engineers, ROB COURTNEY and BRIAN mehr...
 
Neon Fiction (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2013
Chris McCaughan wird den meisten als Frontmann der Punkband Lawrence Arms bekannt sein. Sundowner ist sein Soloprojekt und hier präsentiert er sein drittes Album. Sehr ruhig und melodisch, meist mehr...
 
A juvenile product of the ... (Fat Wreck Action), Fat Wreck, -1
Das zweite Album der Swingin' Utters. Coole Brit Punk Einflüsse und Mitgröhl Parts treffen auf catchy Melodien und intelligente Texte. Wer zu hause auch nur eine Stiff Little Fingers Scheibe stehen mehr...
 
Brazen head, Fat Wreck, 1999
6 Song Mini cd mit Stücken, die auf der "5 lessons learned" lp aus Platzgründen nicht veröffentlicht wurden.
 
Dead flowers, bottles, bluegrass and bones (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2003
Erste Hörproben deuten an, daß die Swingin' Utters mit "Dead flowers,..." wieder verstärkt im Stile ihrer Anfangszeiten musizieren. Die Songs sind größtenteils etwas schneller und härter als noch mehr...
 
Fistful Of Hollow, Fat Wreck, 2014
Das coole an den Utters ist ja, dass die ihren Street Punk grundsätzlich mit allerlei anderen Einflüssen garnieren und das auch können: Folk, Country, Garage-Rock oder Honky-Tonk Einsprengseln. So mehr...
 
Five lessons learned (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 1998
Alleine das Titelstück wäre schon das Geld wert, aber die vier schieben noch 14 weitere Knaller hinterher! Vielleicht ein klein wenig melodiöser und glatter poliert als man sie vorher kannte, aber mehr...
 
Hatest grits, B-sides and bullshit (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2008
Kein neues Album der Street Punks aus San Francisco, sondern eine Zusammenstellung von 26 Stücken aus verschiedenen Aufnahmesessions der Band! Genau gesagt gibt es hier die geballte Ladung an mehr...
 
Here, under protest, Fat Wreck, 2011
Nach gefühlten 10 Jahren Wartezeit mal wieder ein reguläres neues Album der Swingin' Utters. 14 grundsolide Punkrocksongs der alten Schule.
 
Librarians are hiding something, Fat Wreck, 2012
Ein Song vom kommenden Album, catchy mit viel Melodie und dem typischen 77er-Vibe. Die B-Seite ist der letzte Song, den die Jungs mit ihrem alten Basser aufgenommen haben.
 
s/t (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2000
Mit dem mittlerweile fünften Full Length (die ausverkaufte Johnny Peebucks 10" mal mitgezählt) haben die Kalifornier wohl ihren Schaffens Zenith erreicht und knüpfen nahtlos an den großartigen mehr...
 
Stuck In A Circle, Fat Wreck, 2013
"Stuck In A Circle" vom letzten Album "Poorly formed", dazu ein Cover von No Use For A Names "Not Your Savior" und ein Song aus der LP Session namens "Chain Gang Reaction(ary)": das geht natürlich mehr...
 
Taking the long way, Fat Wreck, 2010
The second teaser 7-inch from THE SWINGIN’ UTTERS long-awaited Here, Under Protest album. Taking The Long Way features three previously unreleased songs, two of which will be on the forthcoming album, mehr...
 
The streets of San Francisco (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2001
Reissue des '95er Debüts
 
Freak out, Fat Wreck, 2012
14 Songs, die einen einfach nur umhauen. Teenage Bottlerocket sitzen auf dem Pop Punk Thron, den sie den Ramones unterm dem Allerwertseten weggezogen haben und pusten alles um, was Ihnen in die Quere mehr...
 
Stealing the Covers, Fat Wreck, 2017
Ein komplettes Coveralbum! Bereits die 7. Veröffentlichung, voll mit Songs ihrer Lieblingsbands, da kann man nix falsch machen: Für Fans von Mighty Mighty Bosstones, Me First And The Gimme Gimmes, mehr...
 
They came from the shadows (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2009
"They came from the shadows" ist ihre dritte Veröffentlichung und die erste im Hause Fat Wreck, das steigert die Erwartungshaltung.
Die Platte besteht aus 14 Punkrock Perlen, übersät mit mehr...
 
12 song program (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2010
Soloalbum des No Use For A Name Frontmannes.
 
Sad bear, Fat Wreck, 2011
12 neue Songs des No Use For A Name Sängers. Auch auf seinem zweiten Soloalbum kommt er wieder sehr ruhig und folkig daher, meistens nur mit Akustikgitarre und Flöte. Schöner Sound für kalte mehr...
 
In This Mess (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2014
Glam Rock Platte mit Bowie- und Stooges-Einflüssen, Gary Glitter oder auch Giuda sind Verwandte: die Platte macht einfach eine Menge Spaß! Energisch und gut gelaunt, rockt.
 
Move Like A Ghost, Fat Wreck, 2016
Fans der Stooges und der Strokes werden begeistert sein! toyGuitar bietet 70´s Punk & Garagenrock vom Feinsten.
 
s/t, Fat Wreck, 2014
Der Sänger der Me First and the Gimme Gimmes Spike Slawson hat noch was im Köcher: einen Haufen Songs auf der Ukulele, die nicht in hyperschnellen Punkversionen dargebracht werden, sondern schön mehr...
 
Lost broken bones (Fat Wreck Action), Fat Wreck, 2008
Repress! 12 mal melodischer Punkrock mit eingängigen Refrains und schnellen Gitarrenriffs ala No Use For A Name und anderen Fat Wreck Bands. Klasse Album.


 
 
Seite 2 von 3
 
  <<
Seite 1 | 2 | 3 |     >>


Alle Preise incl. gesetzl. MwSt. Versand Inland zzgl. 4,00 EUR Porto, portofrei bei einem Lieferwert ab 100,- EUR. Für Auslandsporto siehe > Versandbedingungen/Ausland.


Login
Email

 
Kennwort
 


Warenkorb
1x
A Storm Of Light

Nations.. 2xlp
26.90 EUR
1x
v/a

Stranger.. 2xlp
34.90 EUR
1x
Die Negation

s/t 7"
7.90 EUR

 
versandkostenfrei (inland)
-----------------------

Gesamt

69.70 EUR
incl. gesetzl. MwSt

Warenkorb ansehen
Versandbedingungen
Tourdaten
Ab sofort gibt es hier unsere Spotify-Playlisten mit Songs aus den aktuellen Neuerscheinungen!