Screamo / Emo


 
 
Seite 1 von 10
 
 
Seite 1 | 2 | 3 | 6 |     >>
 
so sieht dieser Artikel aus
Distance waits, Bastardized, 2010
(Damn) This Desert Air spielen massiven, drückenden Melodic Rock - mit langem Atem, mit breitem Sound und erweiterter Perspektive. Auf ihrer Distance Waits betitelten EP agieren sie spannender, mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
On the run, Victory, 2008
Mit „On The Run“ legen die Jungs und das Mädel von 1997 ihr bereits zweites Album vor. Der Stil der Band liegt irgendwo zwischen Brit-Pop und einer nicht so fröhlichen Version der letzten mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Changes, Vagrant, 2008
Southern California's A Cursive Memory bring some fluffy pop hooks and rock sensibility to this debut full-length, which is twelve tracks of infectious melodies and driving guitars that brings to mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Bad Vibrations, Epitaph, 2016
Eingängig wie immer, aber durchaus bissiger als zuvor! Gelungenes Comeback. Einfach mal ganz erwartungsfrei an die Sache herangehen - das war für A Day To Remember der Ansatz für ihr mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Common Courtesy, Fontana, 2013
A Day To Remember sind hoch erfreut verkünden zu können, dass ihr neues Album "Common Courtesy" nun endlich veröffentlichen wird. Das Album, ihr bisher stärkstes Werk, mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
For those who have heart, Victory, 2007
Victory eröffnen das neue Jahr gleich mit 4 Releases und den Anfang machen die uns seit dem ersten Album auf Indianola wohlbekannten A Day To Remember, deren Mischung aus brutalem Metalcore mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Homesick, Victory, 2009
Nachdem das letzte Album „For Those Who Have Heart“ mit seiner Mischung aus zuckersüßen Emo/Pop-Punk-Melodien gepaart mit ein paar dicken Breakdowns überall gut ankam, legen A Day To mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Old record, Victory, 2008
Hinter "Old Record" verbirgt sich nicht etwa ein neues Album der Pop-Punk-Breakdown-Fetischisten, sondern der Re-Release ihres Debütalbums ?And Their Name Was Treason?. Unterschied zum mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
What Seperates Me From You, Victory, 2010
Da fährt Victory mal wieder ein richtig dickes Schifff aus dem Neo Screamo Hafen auf. Warum ATDR zu einem der Aushängeschilde dieses Genres geworden sind, wird mit mit dem vierten richtigen mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Boom!, Topshelf, 2012
A new studio EP from A Great Big Pile Of Leaves. "BOOM!" was recorded by the band and features reworked songs along with a brand new track. The record is a one-sided 12" and features an mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Have You Seen My Prefrontal Cortex?, Topshelf, 2014
Erstmals 2010 auf CD rausgekommen, gibt es nun das Debut der Emo-Helden als 2xLP! For fans of The Promise Ring, Limbeck, Appleseed Cast.
 
so sieht dieser Artikel aus
You're Always On My Mind, Topshelf, 2013
Die Band wurde nach Auflösung der durchaus bekannten Band Farewell To Arms von Soucy und Weiland gegründet nachdem sie Connecticut verlassen hatten und nach New York - Brooklyn zogen. Nach mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Wires & the Concept of Breathing, Tragic Hero, 2015
 
so sieht dieser Artikel aus
Guerilla heart, Redfield, 2013
Betrachtet man die europäische Hardcore- und Punkszene, kommt man an einem Namen definitiv nicht mehr vorbei: A Traitor Like Judas! Zur Veröffentlichung ihres vierten Albums "Guerilla mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
The Honest Love, Facedown, 2009
Trio aus New York, das auf ihrer Debüt EP poppigen Emo a la Jimmy Eat World mit starken Indierock Einflüssen mischt, als hätten sie ihr Leben lang nix anderes gemacht.
 
so sieht dieser Artikel aus
Be still, Mediaskare, 2008
Bis Saosin ihr neues Album veröffentlichen kann es noch so einige Zeit dauern. Dies ist der Punkt an dem The Ability ins Spiel kommen, denn der Sound der Band ist dem, den Saosin pflegen, mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
An army of shapes between wars, Victory, 2006
Album Nummer 2 der Ex-The Reunion und Count The Stars Show Leute auf Victory, die konsequent ihren Weg fortführen, allerdings diesmal ihre 80er-Referenzen nicht unbedingt mit der Haudrauf-Methode mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
3 is the magic number, Equal Vision, 2006
Ex-Further Seems Forever Sänger Jason Gleason (ja genau, der nach Chris Carraba und vor Jonathan Bunch) mit neuer Band, die von 2 Ex-Element 101 Mitgliedern komplettiert wird. Action Reaction mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Another year of desaster, Panic & Action, 2010
Ist es die Langeweile dort? Sind es die wenigen Menschen? Kleine schwedische Städte müssen auf junge dort lebende Bands wahnsinnig inspirierend wirken. Wie ist es sonst zu erklären, mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Clear my head with you, No Sleep, 2013
Pittsburgh, PA's Adventures features members Jami, Reba and Joe from reputable Deathwish Records hardcore band Code Orange Kids who, along with friends Kimi and Dominic, formed in early 2012. mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
s/t, No Sleep, 2012
This Pittsburgh, PA band features members Jami, Reba and Joe from reputable Deathwish Records hardcore band Code Orange Kids who, along with friends Kimi and Dominic, formed Adventures earlier this mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Supersonic Home, Run For Cover, 2015
Spitze! Das Beste aus 90s Alternative, Pop Punk und College Emo, alles durch den Wolf, und die herzerweichenden zweistimmigen Linien von Reba Meyers und Kimi Hanauer sind genau das Richtige für mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
split, Run For Cover, 2014
Pity Sex and Adventures have teamed up that combines and Adventures slow-burning emo anthem with another fuzzed-out indie pop gem from Pity Sex. Adventures also take on the hardcore classic “Against mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
split, No Sleep, 2014
Digital download included ADVENTURES is made up of members Jami, Reba and Joe from hardcore band CODE ORANGE KIDS, who along with friends Kimi and Dominic fuse their punk and hardcore roots with mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Empty, No Sleep, 2012
After years of DIY touring, Aficionado landed a record deal with No Sleep Records in 2009 which resulted in their first EP, "When It Comes To Creation." In 2011, the band released their mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
s/t, No Sleep, 2011
Schöne Band! Irgendwo an der Schnittmenge von At The Drive-In und eher melodiösen Emobands a la Thursday.
 
so sieht dieser Artikel aus
Destrier (Schnapper), Long Branch, 2015
Das zweite Album Destrier übertrifft seinen großen Vorgänger mit scheinbar spielender Leichtigkeit. Ein Füllhorn musikalischer Stimmungen, Ideen und Texturen, eine emotionale Tour mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
The great i am, Sumerian, 2008
Agraceful come from Dayton, OH and feature the former vocalist of Emarosa, who brings both subtle singing and harsh screams to his delivery, all layered over guitars that are at times technical and mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Conviction, Victory, 2007
„Nightmare anatomy“ war das bestverkaufteste Victory-Debüt aller Zeiten. Nicht schlecht, wenn man an Alben wie Thursday’s Meilenstein „Full Collapse“ oder Taking Back Sunday’s „Tell all your mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
From hell... with love, Victory, 2010
Das CD / DVD Package der Kajalrocker enthält ein Konzert aus Chicago, welches ein gutes Bild über die chaotischen Liveshows der Band wiedergibt
 
so sieht dieser Artikel aus
Confluence and scrapes, Alveran, 2004
Klasse Band aus Pennsylvania, die die besten Momente von Thursday, This Day Forward, Glassjaw und At The Drive-In vereint, ihre eigenen Einflüsse aber mit Modest Mouse, Radiohead, Rainer Maria mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Bone Marrow, Bridge Nine, 2013
Defeater-Sänger Derek Archambault ist bekannt für seine akustischen Einlagen bei den Konzerten seiner Band und auch für Stücke wie ?I don?t mind? auf ?Empty Days & Sleepless mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Parlour tricks, Bridge Nine, 2015
Defeater Sänger Derek Archambaults Soloprojekt, sehr twängige und positive Platte, ganz entspannt und zufrieden wird hier der Sonne entgegengeritten. Country Singer Sonwriter Style mit Pedal mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Thank you, Bridge Nine, 2015
Die Thank You EP nun auch auf Vinyl! Ursprünglich nur als CD verfügbar für Fans, die Defeater-Sänger Derek Archambault für seine Hüftoperation unterstützt haben. mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
A place where the sun is silent, Epitaph, 2011
Album Nummer vier heißt "A Place Where The Sun Is Silent" und fasst alle Zutaten des bisherigen Erfolgs zu einer druckvollen Mischung zusammen. Für Fans von A Skylit Drive, Asking mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
On frail wings of vanity and wax, Defiance, 2007
Zugegeben...auf den ersten Blick erfüllen Alesana aus Raleigh, NC sämtliche Voraussetzungen und Klischees, die mir eine Band dieser Art extremst unsympathisch machen. 6 blutjunge, mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
The emptiness, Fearless, 2010
Brandneues Album von Alesana, auf dem die Band nach "on frail wings..." nochmal einen drauflegt und ihren ganz eigenen Sound weiter ausdefiniert.
 
so sieht dieser Artikel aus
Where Myth fades to Legend, Defiance, 2008
Es gibt sie einfach diese Bands, die einem praktisch dahinsiechendem Genre, nicht nur neues Leben einzuhauchen vermögen, sondern dieses mit ihrem Output gleich mal revolutionieren. Bereits mit mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Love is fiction, Redfield, 2011
Man hört den perlenden Fluss des klassischen College Rock ebenso wie den Punch perfekter Emo-Bands Marke Moneen, Brand New oder Fall Out Boy, bevor sie sich selbst mehr zu lieben begannen als mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Crisis, Defiance, 2006
Kanadas Hardcore Export Nummer 1 steht mit ihrem 3. Album in den Startlöchern zum endgültigen Durchbruch. In den USA wird das Album auf Vagrant erscheinen, hierzulande ab Mitte August weiter mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Watch out, Equal Vision, 2004
Mastered at 45 rpm on 180 gram double black vinyl for the first time ever.
Zweites Album der Kanadier! Richtig fieser metallastiger Hardcore trifft auf hymnische melodische Elemente und mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Ceilings, Equal Vision, 2008
"Ceilings" ist das Debut Album dieser Band aus Phoenix/Arizona. Bei der Produktion war maßgeblich Mark Trombino beteiligt, der ja kein unbekannter ist, und auch schon mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Don't Panic, Hopeless, 2012
 
so sieht dieser Artikel aus
Future Hearts, Hopeless, 2015
“Future Hearts” wurde mit Star Produzent John Feldman (The Used, Sleeping With Sirens) produziert und von Neil Avron (Fall Out Boy, Linkin Park, Yellowcard) gemischt, beide sind Erfolgsgaranten! mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Last Young Renegade, Atlantic, 2017
Auf ihrem neuen Album macht die Band einen beherzten Schritt nach vorn und erkundet neue klangliche Gefilde. Geschrieben bei Aufenthalten in den Bergen des Big Bear Valley und der Wüste von Palm mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Nothing personal, Hopeless, 2009
Nach dem grandiosen Debut gibt es mit „Nothing Personal“ nun endlich den lang erwarteten Nachfolger. Catchy Songs, geistreiche Texte und stets ein ironischer Unterton, der dieser Band einen ganz mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Put up or shut up, Hopeless, 2006
Debut EP der jungen All Time Low, die hier ein absolut gelungenes "Pop-Punk with an Emo Edge" Feuerwerk abbrennen, das an Bands wie Fall Out Boy, Starting Line und Konsorten erinnert und mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
So wrong, it's right, Hopeless, 2007
Junge Band aus Baltimore, Maryland mit zuckersüßem und extremst eingängigen Emo-Pop-Punk. Die Masse an Bands dieser Art, die da derzeit aus den USA herüberrollt, ist schier kaum mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Straight to DVD, Hopeless, 2010
...absolute Sommer-Punk-Pop Album/DVD
 
so sieht dieser Artikel aus
Straight To DVD II: Past, Present, and Future Heart, Rude, 2016
Jetzt auch als Doppel-LP Version – im Gatefold Sleeve mit DVD plus Downloadkarte!
 
so sieht dieser Artikel aus
Move along, Doghouse, 2005
Lim. Reissue! Record Store Day Pressung auf clear-smoke Vinyl. Zweites Album der Rejects, die mit ihrem Debüt und insbesondere der Single "Swing Swing" vor 2 Jahren in den USA zu mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
s/t, Doghouse, 2002
Repress auf splatter Wax!
Mittlerweile durch Major Label Hype wohl hinlänglich bekannte Power Pop Band aus Oklahoma. The AAR spielen zuckersüße Emo-Poppunk-Melodien, die hin mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
When the world comes down, Universal, 2009
Emo trifft Pop – oder besser gesagt Pop trifft Emo. Die verzerrten Gitarren werden runtergeschraubt und mit charttauglichem Gesang gepaart. Elf Songs ohne Ecken und Kanten sind auf der „When the world mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Remember when, No Sleep, 2014
Dass ausgerechnet No Sleep sich die New Yorkerin ins Team geholt hat, ist nur auf den ersten Blick verwunderlich. Klar, Weiss und ihre Band spielen alles andere als ausschweifenden Posthardcore oder mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Holding on by the blindfolds we hide behind, The Death Scene, 2005
Noch auf der Suche der amtlichen Sommerplatte? Vielleicht können Ambry aus New Hampshire behilflich sein. Hier trifft die alte Ungestümtheit der frühen Get Up Kids oder Saves The Day mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Blood & Lemonade, Rudenetworks, 2014
Ab September! Für Fans von Blink 182
 
so sieht dieser Artikel aus
Cities, Tooth & Nail, 2007
Es gibt Platten, über die muss man einfach keine großen Worte verlieren. Anberlin’s 2005 Album „Never Take Friendship Personal“ war in der Langzeitbetrachtung ein nahzu perfektes Emo-Album mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Dark Is The Way, Light Is A Place, Vertigo, 2010
Konsequent mache die Band weiter mit ihren sensiblen, dichten, vielschichtigen, großen Rocksongs unter den unwiderstehlich epischen Texten von Leadsänger Stephen Christian, schreibt das mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Having It All, Tiny Engines, 2015
Annabel are a Kent, Ohio-based band whose four members sound like diligent students of emo. The hallmarks pulse through their music: jangling guitars, lingering syllables, trembling drums, crunching mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Avalon (deluxe), Photo Finish, 2008
Das Solo-Album der Stimme von Knüller-Bands wie Circa Survive und Saosin. Hier bekommt man neben Qualität auch noch Quantität, beinhaltet diese CD doch das Album "Avalon" mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
North Star Ordination, Graveface, 2013
Hier gibt's auf einer limitierten 7" den Titeltrack in der Normal- und Instrumentalversion
 
so sieht dieser Artikel aus
Meta, People Like You, 2016
24.06. Moderner Metalcore auf deutsch! Die Band aus Hannover macht vor, wie es geht: für Fans von Architects, Bring Me The Horizon und A Day To Remember mindestens interessant, die technischen mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
A comprehensive guide to touring, Equal Vision, 2005
Mehr oder weniger Einblick in das Tourleben der Equal Vision Band Armor For Sleep, die sicherlich zu den musikalisch intelligentesten modernen Emo-Bands aus den USA derzeit gehören und mit „What mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Smile for them, Sire, 2007
Nach 2 großartigen Alben auf Equal Vision präsentieren uns Armor For Sleep mit „Smile for them“ ihr Major Label Debut und eine Fortsetzung des zuletzt von dem großartigen Konzeptalbum mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Greatest Hits, Shield, 2015
Eine Best Of der Jungs! Fronted by Damien Moyal, also of Culture, Morning Again and (currently) On Bodies, AFR, lyrically, was endearingly honest and approachable, and - in a manner quite mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Never Happy, Ever After, Fearless, 2015
Debütalbum der britischen Pop-Punk-Band As It Is aus Brighton auf Fearless Records, die vom britischen Rock Sound-Magazin zum besten britischen Newcomer 2014 gewählt. Die Hälfte der elf mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Okay, Spinefarm, 2017
UK-Pop Punk, wie man ihn eigentlich bei Pure Noise und Konsorten erwarten würde...
 
so sieht dieser Artikel aus
Selfish Age, Eleven Seven, 2017
Bruce Dickinson hat einen Sohn namens Austin, und der hat..na was? Ne Metalband, in der er singt natürlich! Wenn ich er wäre, würde ich mich das nicht trauen vor lauter Druck, aber das mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Places, Midsummer, 2012
Musikalisch lässt sich das Quartett am ehesten im Post-Hardcore Kosmos eingliedern, wobei Alternative Rock es auch grob beschreibt. Für den charismatischen Sound der Band ist nicht zuletzt mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Stand up and scream, Sumerian, 2009
Laut CD Aufkleber klingen Asking Alexandria wie eine Melanche aus Bring Me The Horizon, The Devil Wears Prada und Enter Shikari und auch wenn man diese ganze Promogrütze oft auch als dreiste mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
The Black, Sumerian, 2016
 
so sieht dieser Artikel aus
in•ter a•li•a, BMG, 2017
Jetzt kommt sie also doch! Neue Songs, ne neue Platte auf Rise Records! 3 Songs gibt es schon zu hören: 'Governed By Contagions', 'Incurably Innocent' und nun 'Hostage mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
in•ter a•li•a (clear/purple), Rise, 2017
Repress in Ultra Clear with Purple Splatter!

Neue Songs, ne neue Platte auf Rise Records! 3 Songs gibt es schon zu hören: 'Governed By Contagions', 'Incurably mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Long Live, Spinefarm, 2015
Seit über 15 Jahren nimmt der Erfolg der Metal- und Post-Hardcore-Formation Atreyu aus Südkalifornien stetig zu. Mit jedem ihrer fünf Studioalben, die sich alle mehr als 200.000 Mal mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Marriage, Hassle, 2008
Mit „Marriage“ veröffentlicht die aus Ontario, Kanada stammende Band aus dem Alexisonfire und City&Colour-Umfeld sein neuestes Album auf dem englischen Full Time Hobby Sub-Label Hassle mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Years (by one thousand fingertips), Hassle, 2010
Die Abteilung Attacke meldet sich mit ihrem dritten Album zurück, obwohl seit „Marriage“ und „The Curve of the World“ kaum Zeit vergangen ist. Und schon wieder liefern die Kanadier ein Album ab, mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Champion, 2008
Das zweite Album der Band aus Chicago, die im Vergleich zum Debut einen Riesenchritt nach vorn gemacht haben. Klang „Controversy loves company” noch sehr austauschbar und beliebig, haben The Audition mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Great danger, Victory, 2010
Mittlerweile schon das vierte Album der Chicagoer mit dem man nun endlich den großen Sprung schaffen und sich auf ein Level solcher Bands wie Fall Out Boy oder Paramore begeben möchte. Das mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Fireworks and alcohol, Fueled By Ramen, 2003
“Never judge a book by its cover” lautet bekanntlich eine Lebensweisheit. Fuck that, warum sollte es mir irgendjemand verbieten ein Buch oder in diesem Fall eben eine Cd beim Anblick des Covers zu mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Lizard King, Midsummer, 2014
„Lizard King“ ist zwar das erste Full Length-Release der Aschaffenburger, allerdings haben sowohl die Band als auch das Werk selbst bereits eine bewegte Geschichte hinter sich. Schon vor
Jahren mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
The Mid Brae Inn, Smalltown, 2015
Der Sound, den das Trio, angeführt von ihrem Bassisten, kreiert, ist handgemacht und gleichzeitig melodisch, gewaltig und stellt dadurch einen engen Vergleich zum Sound von BIFFY CLYRO auf deren mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Perk, Midsummer, 2015
Im Stile von Gameface oder Farside - poppiger Emopunk mit US-Collegerock-Kante
 
so sieht dieser Artikel aus
In closing memories, Time As A Color, 2015
Wenn Sänger Tobias schreit, klingt er ein wenig wie Damien Moyal von As Friends Rust, bei den gefühlvollen Passagen denkt man eher an Chris Leo bzw. an Bands wie The Van Pelt, Native Nod, mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Acoustic, No Sleep, 2014
3 Akustikversionen von Songs des Debuts "Separation": Für Fans von Jimmy Eat World, Texas Is The Reason oder Brand New. Mit download.
 
so sieht dieser Artikel aus
Light We Made, Big Scary Monsters, 2016
Balance And Composure aus Pennsylvania bedienen sich gleich gekonnt bei der Wucht des Post-Hardcore, der Melancholie von Emo und der Dynamik des Postrock und sind damit allen anderen Vertretern in mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Only boundaries, No Sleep, 2012
"Only Boundaries" is the follow up to Balance And Composure's late 2008, self-released and well received "I Just Want To Be Pure" EP. The band, while just barely legal, is not mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Separation, No Sleep, 2011
Kurz nach der Split mit Tigers Jaw und diversen eigenen EPs kommt das erste Full Length. 12 Songs, die sich zwischen Sunny Day Real Estate, Neutral Milk Hotel und Nirvana bewegen.
 
so sieht dieser Artikel aus
The things we think we're missing, Hassle, 2013
B&C legen ein Brett nach und geben etwas mehr Gas als noch auf "Seperation". Der Stil bleibt gleich, epische, breite und kraftvolle Emo/Postrock-Songs! Hypnotisch und drängend. mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
split, Run For Cover, 2010
Balance And Composure and Tigers Jaw are two bands that have brought uniqueness to today's ever growing music scene. They have brought a certain honesty and musical awareness into their song mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Invisible, Arctic Rodeo, 2016
12 erstaunliche Songs auf silver/black Vinyl + CD & Download, 200 Stück! Das Debütalbum „Invisible“ des Hamburger Quartetts BARRELS belebt den geliebten Emo / Indie / Punk Sound der 90er mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Colourmeinkindness, Run For Cover, 2012
Uhhh, da dachte ich es wäre härter! Nun denn, so ist es eigentlich auch geiler. Das klingt wie ne Mischung aus Knapsack, Sunny Day Real Estate, Nirvana und Cloud Nothings! Meine Güte, mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Further Sky, Run For Cover, 2014
Spitze! Die neueste Single seit der famosen Colourmeinkindness LP von 2012 hat eine deutliche Schlagseite Richtung Dinosaur JR und Lemonheads: neben 2 eigenen Songs covern die Typen auch noch mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
I wish I could stay here, Run For Cover, 2012
Geile Band, die wie eine Mischung aus Knapsack, Lifetime und Title Fight klingt!
 
so sieht dieser Artikel aus
Promise Everything, Run For Cover, 2016
Blaues Vinyl! Die neue geht eher in Richtung Alternative, verliert aber den Drive nicht, im Gegenteil! Grungy Emo der Spitzenklasse im knurrigen Sound mit herrlichem Gitarrenspiel! Für Freunde mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Acoustic, Victory, 2006
Der tragische Tod von Bayside-Drummer John Beatz im Herbst letzten Jahres ließ wohl niemanden so richtig kalt, egal ob man nun Fan der aufstrebenden Victory-Band aus New York war oder nicht. Auf mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Cult, Hopeless, 2014
90er Emo-College-Rockband! Klingt frisch!
 
so sieht dieser Artikel aus
s/t, Victory, 2005
Zweites Album, wieder auf Victory und wieder verdammt gut. Man könnte dem Quartett zwar vorwerfen, noch poppiger und eingängiger geworden zu sein und zudem noch mehr an den ohnehin schon oft mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Shudder, Victory, 2008
Das mittlerweile vierte Album von Bayside, die auch auf "Shudder" ihrer Linie treu bleiben und ein erstklassiges Album voller Tiefgang und bittersüsser Melancholie in fast klassischer mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
Sirens and condolences, Victory, 2004
Vinyl Reissue auf gelbem Vinyl! Das unter der Regie von Produzent J. Robbins entstandene Debut-Album des Quartetts aus Long Island. Bayside verbinden den Charme von ehemaligen Heroen des mehr...
 
so sieht dieser Artikel aus
The walking wounded, Victory, 2007
Irgendwie war es schon klar, dass Bayside aus den tragischen Geschehnissen in der Zeit nach ihrem zweiten selbstbetitelten Album als eine andere Band hervorgehen würden. Dass der unfassbare mehr...
 

 
 
Seite 1 von 10
 
 
Seite 1 | 2 | 3 | 6 |     >>
Alle Preise incl. 19% MwSt. Versand Inland zzgl. 5,00 EUR Porto, portofrei bei einem Lieferwert ab 50,- EUR. Für Auslandsporto siehe > Versandbedingungen/Ausland.


Login
Email

 
Kennwort
 


Warenkorb
Du hast noch keine Artikel im Warenkorb.
Warenkorb ansehen
Versandbedingungen
Tourdaten
Ab sofort gibt es hier unsere Spotify-Playlisten mit Songs aus den aktuellen Neuerscheinungen!